Wandern in Frankreich

Frankreich erfreut sich nicht nur wegen seiner exquisiten Gaumenfreuden in der berühmten Haute Cuisine weltweit großer Beliebtheit, sondern ist dank der wunderschönen Strände und facettenreichen Landschaften für zahlreiche Naturliebhaber und Wanderer das Reiseziel Nummer 1. Die vielfältige Kulturlandschaft bis ins kontrastreiche Hinterland lädt zu ausgedehnten Streifzügen entlang ursprünglicher Küstengebiete und unzähliger Weinreben ein und garantiert unvergessliche Wanderfreuden. Pulsierende Metropolen wie Paris oder Lyon stehen im Gegensatz zu fast unberührter Natur, ein Zusammenspiel von beidem macht einen Wanderurlaub in Frankreich so einzigartig und besonders.

Die landschaftliche Vielfalt Frankreichs erstreckt sich über eine Fläche von rund 547.000 Quadratkilometer. Große Gebiete, nämlich etwa 11,5 Millionen Hektar, wurden in insgesamt neun Nationalparks und 45 Naturparks unter besonderen Schutz gestellt und bieten gleichzeitig passionierten Wanderern ein ideales Betätigungsfeld. Denjenigen, die hoch hinaus wollen, wird es in Frankreich nicht an Möglichkeiten mangeln. Herrliche Gebirgslandschaften halten in den Pyrenäen, den Vogesen oder auch in den Alpen erlebnisreiche Routen bereit.

Jede einzelne Region des Landes hat ihren ganz besonderen Reiz und lohnt einen Besuch. Südfrankreich lockt mit traumhaft schönen Badestränden, die Cevennen präsentieren sich auf kleinem Raum mit großem Facettenreichtum und in der Provence werden erholsame Wanderungen stets von Kräuter- oder Lavendelblütenduft begleitet. Die faszinierende Bergwelt der Pyrenäen entführt den Wanderer an atemberaubende Schluchten und zu aussichtsreichen Gipfeln. Schroffe Kalkfelsen säumen romantische Wald- und Wiesenlandschaften in der Region Burgund, während Fußgänger in der Bretagne auf den bekannten Zöllnerpfaden entlang wilder Felsküste geführt werden. Mit azurblauem Meer, einsamen Bergdörfern, lebendigen Ortschaften und etwa 230 Sonnentagen im Jahr ist auch die Mittelmeerinsel Korsika als Reiseziel sicher nicht die schlechteste Wahl.

Das Wanderland Frankreich verfügt über ein breitgefächertes Wanderwegenetz, das rund 180.000 Kilometer umfasst und somit pure Wanderlust verspricht. Auf spannenden Erkundungstouren lassen sich mit etwas Glück verschiedenste Tiere, wie zum Beispiel Bergziegen, Steinböcke, Murmeltiere und zahlreiche Raubvögel in artenreicher Flora beobachten. Kontakte zu Einheimischen können, was das Wandern angeht, ebenfalls sehr nützlich sein, denn sie kennen oft schöne Plätze und Pfade, die in Reiseführern meist keine Erwähnung finden. Einem erholsamen und erlebnisreichen Wanderurlaub unter französischer Sonne steht somit nichts mehr im Wege.

Südfrankreich

Bretagne

Cevennen

Elsass